Vortrag in Saarbrücken

Die Ausstellung “Unterwegs im Auftrag des Stern. Arbeiten des Fotojournalisten Hans-Jürgen Burkard” im Historischen Museum Saar endet am 2. April. An diesem Tag wird Hans-Jürgen Burkard zu einem Bildervortrag ins VHS-Zentrum am Saarbrücker Schlossplatz kommen. Beginn um 11 Uhr. Anschließend lädt das Museum zu einem Umtrunk und zum Gespräch in die Ausstellung ein.  Um verbindliche Anmeldung wird gebeten. E-Mail: hms@hismus.de oder Tel. 0681 / 506 – 4506

Adresse: Großer Saal VHS Zentrum, Saarbrücken, Schlossplatz

Gespräch in Goslar

Ali Kepenek – Trinity, aus der Serie „Tattoo“, Berlin, 2006, C-Print, 170 x 125 cm, © Ali Kepenek, Courtesy Duve, Berlin
Ali Kepenek – Trinity, aus der Serie „Tattoo“, Berlin, 2006, C-Print, 170 x 125 cm, © Ali Kepenek, Courtesy Duve, Berlin

Im Rahmen der Ausstellung Traumfrauen – Traummänner. Was ist schön? lädt das Mönchehaus Museum Goslar zu einem Gespräch mit der Kuratorin Nadine Barth, der Fotografin Hadley Hudson und Dr. Bettina Ruhrberg, Dirketorin des Mönchehaus Museum, ein.

Termin: 2. April um 11.30 Uhr. Eintritt frei.

Adresse:
Mönchestraße 1, 38640 Goslar, T: 05321 – 49 48

Vortrag Edward Burtynsky in Wien

Das Kunst Haus Wien lädt anlässlich der Edward Burtynsky-Ausstellung  zu einem Vortrag des Fotografen an Donnerstag, 23. März 2017, 18 Uhr ein.

Edward Burtynsky wird in seiner Lecture über sein Projekt Wasser sprechen, sowie über seine Erfahrungen und Erkenntnisse zum Entstehen der Arbeit, seine Philosophie zur Einwirkung des Menschen auf unseren Planeten und zu nachhaltigen Entwicklungen. Er wird außerdem eine Übersicht über seine kommenden Ausstellungen, sein Buch und das Dokumentarfilmprojekt Anthropocene geben, wie auch einige Einblicke in seine Arbeit gemeinsam mit einzelnen Filmclips.

Um Anmeldung wird gebeten unter anmeldung@kunsthauswien.com

Edward Burtynsky, Colorado River Delta #2, Near San Felipe, Baja, Mexico, 2011. © Edward Burtynsky, courtesy Admira, Milan / Galerie Springer Berlin / Metivier Gallery, Toronto

 

 

Aufruf aus Mannheim

Von der Festivalorganisation der Biennale für aktuelle Fotografie (früher hieß es “Festival Mannheim Ludwigshafen Heidelberg”) erreichte uns folgender Aufruf:

“Für die Biennale für aktuelle Fotografie 2017 (09/09/17 -05/11/2017) suchen wir Fotografien von Menschen, die seit den 1950er Jahren aus verschiedenen Ländern zum Arbeiten in die Region um die Städte Mannheim, Heidelberg und Ludwigshafen gekommen sind, ob als ‘Gastarbeiter’ oder auf anderen Wegen. Wir sind interessiert an ihren Lebensgeschichten und Erlebnissen, an ihren Erfahrungen – und vor allem an ihren Bildern. Wer hat damals viel fotografiert oder gefilmt? In welchen Familien gab es engagierte Fotografinnen und Fotografen? Wer hat alte Alben oder Fotokisten, die er oder sie öffnen und zeigen möchte? Wir würden uns freuen, mit Ihnen und Euch gemeinsam eine einzigartige Ausstellung auf die Beine zu stellen, die im Heidelberger Kunstverein gezeigt und von Kerstin Meincke (Essen) kuratiert wird.”

Einsendeschluss: 31. März 2017. Kontakt per E-Mail: fotosuche2017@gmail.com

Meisterschüler-Arbeit von Susanne Keichel

Die 20. Folge unserer Hochschulreihe unter dem Motto “Es bleibt spannend” stellt mit Susanne Keichel eine Absolventin der HGB Leipzig vor. Nach einer Fotografenlehre in Hamburg studierte Susanne Keichel an der Leipziger Hochschule bei Elisabeth Neudörfl und Tina Bara und war nach ihrem Diplom auch Meisterschülerin von Tina Bara. Auszüge aus der Arbeit “Fluchtlinien” zeigen wir hier ergänzend zum Beitrag in der PHOTONEWS Ausgabe März 2017. Klicken Sie auf ein Bild und Sie können die Bilder im größeren Format betrachten.

gute aussichten_plattform8 in Hamburg

gute aussichten lädt in Zusammenarbeit mit dem Haus der Photographie, Deichtorhallen Hamburg, zur gute aussichten_plattform8: WHERE?! vom 23. bis 26. März 2017  ein. Über 50 Fotografie-Experten, -Lieberhaber und -Profis aus den Bereichen Redaktion, Galerie, Museen, Agenturen, Kunstmarkt, Hochschule, Buch-& Zeitschriften-Verlag usw. beleuchten in Workshops, Präsentationen, Vorträgen und einem ganztägigen Portfolio-Viewing die unterschiedlichen und vielfätigen Aspekte des fotografischen Schaffens und Arbeitens und stehen den jungen Fotografen Rede und Antwort. Die Teilnahmegebühr für 3,5 Tage beträgt 295,- Euro. Mehr Informationen und Anmeldung hier.

Bachelor-Arbeit von Marija Magdic

Die 19. Folge unserer Hochschulreihe unter dem Motto “Es bleibt spannend” stellt mit Marija Magdic eine Absolventin der Hochschule Düsseldorf vor. Nach einer Fotografenlehre in Mainz und einer Assistenzzeit studierte Marija Magdic in Düsseldorf und wurde dort zunächst von Prof. Gerhard Vormwald betreut. Auszüge aus der Arbeit “Die, die mit den Tieren leben” zeigen wir hier ergänzend zum Beitrag in der PHOTONEWS Ausgabe Februar 2017. Klicken Sie auf ein Bild und Sie können die Bilder im größeren Format betrachten.