Anja Niedringhaus Courage in Photojournalism Award

In collaboration with Foto-Feminas and the International Women’s Media Foundation, Native Agency encourages photographers to apply for the Anja Niedringhaus Courage in Photojournalism Award. The Award was created to honor the life and work of Pulitzer Prize-winning AP photographer and IWMF Courage in Journalism Award winner Anja Niedringhaus (1965-2014). With this Award, the IWMF celebrates the courageous work of women photojournalists like Anja. The Award recognizes the importance of visual journalistic work that inspires us to take action and compels us to better understand the world.

Created in 2014 with a $1 million gift from the Howard G. Buffett Foundation, the Award will be given annually to a woman photojournalist whose work reflects courage and dedication, as Anja’s does.

The Award winner will be publicly honored, have her work showcased, and receive a cash prize of $20,000. Deadline: 1.3.2017

gute aussichten_plattform8 in Hamburg

gute aussichten lädt in Zusammenarbeit mit dem Haus der Photographie, Deichtorhallen Hamburg, zur gute aussichten_plattform8: WHERE?! vom 23. bis 26. März 2017  ein. Über 50 Fotografie-Experten, -Lieberhaber und -Profis aus den Bereichen Redaktion, Galerie, Museen, Agenturen, Kunstmarkt, Hochschule, Buch-& Zeitschriften-Verlag usw. beleuchten in Workshops, Präsentationen, Vorträgen und einem ganztägigen Portfolio-Viewing die unterschiedlichen und vielfätigen Aspekte des fotografischen Schaffens und Arbeitens und stehen den jungen Fotografen Rede und Antwort. Die Teilnahmegebühr für 3,5 Tage beträgt 295,- Euro. Mehr Informationen und Anmeldung hier.

Symposium in Berlin

Überwachende Blicke – zwischen Politik, Religion und Technik. Symposium im Museum für Fotografie, Staatliche Museen zu Berlin am 23. Februar 2017, 14 – 18 Uhr.

Simon Menner, Untitled, 2013, Stasi agent during a seminar on disguises, courtesy Simon Menner/BStU
Simon Menner, Untitled, 2013, Stasi agent during a seminar on disguises, courtesy Simon Menner/BStU

Im Februar 2017 eröffnet das Museum für Fotografie zwei Ausstellungen zum Thema Überwachung. “Watching You, Watching Me: A Photographic Response to Surveillance” ist eine Kooperation der Open Society Foundations – New York mit der Kunstbibliothek. “Das Feld hat Augen. Bilder des überwachenden Blicks” wurde von der Kunstbibliothek konzipiert. Während die erste Schau aktuelle künstlerische Positionen zum Thema präsentiert, wendet sich die zweite der Geschichte der Überwachung zu. In diesem Rahmen organisiert das Museum für Fotografie ein Symposium, das politische, ikonografische und religiöse Aspekte des überwachenden Blicks untersucht.

Programm:

14:00   Begrüßung, Ludger Derenthal, Leiter der Sammlung Fotografie, Kunstbibliothek, SMB

14:05  Einführung, Michalis Valaouris, Wissenschaftlicher Museumsassistent in Fortbildung, Sammlung Fotografie, Kunstbibliothek, SMB

14:15   Roland Meyer, Dresden: Das Bild als Operationsfläche. Zur Schulung des erkennungsdienstlichen Blicks um 1900

15:00   Vera Tollmann, Berlin/Hamburg: Manholes and Mailboxes. Von Google Earth, Satellitenbildern und der Skalierung einer virtuellen Perspektive

15:45   Kaffeepause

16:00   Michalis Valaouris, Berlin: Die Frau, die nie allein war. Überwachen und Sticken im 17. Jahrhundert

16:45   Hannah Wiemer, Berlin: Sehen lernen. Solomon J. Solomon und die Interpretation militärischer Luftfotografie im Ersten Weltkrieg

17:30 Führung von Michalis Valaouris durch die Ausstellung “Das Feld hat Augen”

Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Adresse: Jebensstraße 2, 10623 Berlin

Bachelor-Arbeit von Marija Magdic

Die 19. Folge unserer Hochschulreihe unter dem Motto “Es bleibt spannend” stellt mit Marija Magdic eine Absolventin der Hochschule Düsseldorf vor. Nach einer Fotografenlehre in Mainz und einer Assistenzzeit studierte Marija Magdic in Düsseldorf und wurde dort zunächst von Prof. Gerhard Vormwald betreut. Auszüge aus der Arbeit “Die, die mit den Tieren leben” zeigen wir hier ergänzend zum Beitrag in der PHOTONEWS Ausgabe Februar 2017. Klicken Sie auf ein Bild und Sie können die Bilder im größeren Format betrachten.

Shortlist zum Deutsche Börse Photography Foundation Prize

Sophie Calle, Dana Lixenberg, Awoiska van der Molen und  das Team Taiyo Onorato & Nico Krebs sind die Finalisten zum Deutsche Börse Photography Foundation Prize 2017. Ihre Arbeiten werden vom 3. März bis 11. Juni 2017 in der Photographers’ Gallery in London und anschließend vom 29. Juni bis 17. September 2017 im MMK Museum für Moderne Kunst in Frankfurt gezeigt. Die Bekanntgabe des Gewinners erfolgt im Rahmen einer Preisverleihung während der Ausstellung in der Photographers’ Gallery in London.Weiterlesen →

Diplom-Arbeit von Stefanie Pluta

Die 18. Folge unserer Hochschulreihe unter dem Motto “Es bleibt spannend” stellt Stefanie Pluta mit der Arbeit “here” vor. Nach einem Studium an der Folkwang Universität der Künste in Essen studierte Stefanie Pluta als Postgraduierte bei Mischa Kuball und Johannes Wohnseifer an den Kunsthochschule für Medien in Köln. Auszüge aus der Arbeit zeigen wir hier ergänzend zum Beitrag in der PHOTONEWS Ausgabe Dezember 2016-Januar 2017. Klicken Sie auf ein Bild und Sie können die Bilder im größeren Format betrachten.

Bachelor-Arbeit von Max Eicke

Die 17. Folge unserer Hochschulreihe unter dem Motto “Es bleibt spannend” stellt mit Max Eicke einen Fotostudenten vor, der sein Bachelor-Studium an der Fachhochschule Dortmund begann und an der Hochschule München fortsetzte. Sein Studium schloss er mit der Arbeit “Dominas” ab, die im Spätsommer als Buch im Kehrer Verlag erschienen ist. Auszüge aus der Arbeit zeigen wir hier ergänzend zum Beitrag in der PHOTONEWS Ausgabe November 2016. Klicken Sie auf ein Bild und Sie können die Bilder im größeren Format betrachten.

Talking About Photography – im Film

In der Neuen Schule für Fotografie Berlin wurden kürzlich bei Filmabenden Interview-Compilations zur Fotografie gezeigt. “Talking about Photography” lässt Protagonisten der Berliner Fotoszene zu Wort kommen.  Konzipiert und produziert wurde das Format von Ricardo Trabulsi, dem Gründer der mexikanischen Fotoschule Academia des Artes Visuales (AAVI) und Marc Volk, Fotografiedozent an der Neuen Schule für Fotografie Berlin und Vorsitzender der Internationalen Akademie für Photographie (IAPh Berlin e.V.).

Interviewpartner sind: Michael Biedowicz, Linus Dessecker, Ulrich Domröse, Espen Eichhöfer, Stephan Erfurt, Barbara Esch Marowski, Tobias Faisst, Dr. Matthias Harder, Felix Hoffmann, Jan von Holleben, Enno Kaufhold, Annette Kicken, Arwed Messmer, Eva Maria Ocherbauer, Dr. Christiane Stahl, Hannes Wanderer und Gabriele Worgitzki.

Die einzelnen Fragen der ersten beiden Compilations sowie zwei komplette Interviews sind nun online verfügbar. Weitere Fragen und Interviews werden folgen. www.talkingaboutphotography.net

© Marc Volk, 2015, Talking About Photography, Jan von Holleben im Interview
© Marc Volk, 2015, Talking About Photography, Jan von Holleben im Interview

Meisterschülerarbeit von Alex Grein

Die 16. Folge unserer Hochschulreihe unter dem Motto “Es bleibt spannend” stellt Alex Grein aus Düsseldorf vor. Nach einem Studium an der dortigen Fachhochschule im Bereich Kommunikationsdesign/Fotografie war Alex Grein Meisterschülerin an der Kunstakademie bei Prof. Andreas Gursky.  Auszüge aus ihrer Arbeit zeigen wir hier ergänzend zum Beitrag in der PHOTONEWS Ausgabe Oktober 2016. Klicken Sie auf ein Bild und Sie können die Bilder im größeren Format betrachten.