Martin Parr. Life’s a Beach.

Das Erscheinen des Buches „The Last Resort“  im Jahr 1985 zog einen Sturm der Entrüstung nach sich. Darin ist eigentlich schon alles versammelt, was die spätere Ästhetik und Themenauswahl von Martin Parr ausmachen sollte. Der englische Fotograf führte auf dem Höhepunkt der Thatcher-Ära Szenen  aus dem Seebad New Brighton vor, von dessen Prachtfassaden die Farbe abblätterte und  in dem Familien der englischen Arbeiterklasse an den vermüllten Badestränden in der Sonne rösteten. Das konnte nur heftige, ablehnende Reaktionen zur Folge haben: eine voyeuristische bzw. zynische Vorgehensweise wurde dem Fotografen vorgeworfen. Es war der Grundstein zu einer großen Karriere. „Ich bin süchtig nach Stränden“, sagt Martin Parr von sich. Jetzt, viele Jahre und unzählige Buchveröffentlichungen später, frönt er erneut seinem Lieblingsthema.

Er nimmt den Betrachter mit auf einen furiosen Trip an die Strände der Welt, wo er krebsrote Sonnenanbeter an handtuchgepflasterten Stränden vorführt. Er konfrontiert uns mit den Absurditäten und lokalen Eigenheiten von Strandritualen, wie sie überall ähnlich auf der Welt stattfinden. Das Ergebnis ist nun  in der Verlags-Koproduktion von Aperture und Barral  zu betrachten. Martin Parr-Fans werden mit dem Buch “Life’s  a Beach“ bestens bedient.

Bemerkenswert ist aber vor allem die Sonderausgabe, die in einer nummerierten Auflage von 1000 Exemplaren erscheint. Diese ist gestaltet von dem Designer Xavier Barral, der in jüngster Zeit selbst mit einem anspruchsvollen Buchprogramm reüssierte (u.a. erschien in dem Pariser Verlag das absolut empfehlenswerte „A Criminal Investigation“ von Yukichi Watabe). Zieht man das Parr-Buch aus seinem Schuber, mutet es wie ein altes Urlaubsalbum an. Es wurde dafür ein spezielles, sehr dickes Papier benutzt, zwischen den Fotos befinden sich transparente Trennblätter. Die Fotos sind Abzüge, die man tatsächlich herausnehmen kann. Zusätzlich ist vorne ein Notizblatt eingebunden, das von Parr signiert ist. Dass dieses Buch trotz seines hohen Preises in kurzer Zeit vergriffen sein wird, davon kann man ausgehen. So sicher wie vom obligatorischen Sonnenbrand beim nächsten Strandurlaub. (Peter Lindhorst)

Martin Parr presents Life’s a Beach from Aperture Foundation on Vimeo.

Life’s a Beach. 96 Farbfotos. 32 x 24 cm. Signierte & nummerierte Ausgabe. Ca. 150,- €. Reguläre Buchhandelsausgabe ca. 40,- €. Amerikanische Ausgabe: ISBN 978-1597112246 (Aperture), französische Ausgabe: 978-2-36511-008-2 (Éditions Xavier Barral).

 

 

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *