Dezember 2016 – Januar 2017

PHOTONEWS-Titel12-16-1-17
Titelfoto: Denis Darzacq

Wir haben uns ins Zeug gelegt, um mit der PHOTONEWS Ausgabe Dezember 2016 – Januar 2017 reichlich Anregungen und Lesestoff für die lange Winterzeit zu bieten. An dieser Stelle ein herzlicher Dank an die vielen freien Autoren, die das möglich machen! Im neuen Heft sind das u.a. Damian Zimmermann, der über das DGPh-Symposium “Smart as Photography” berichtet –  Felix Koltermann, der Bruno Ceschel (Self Publish Be Happy) für ein Interview traf – Adelheid Komenda, die eine neue “Archiv-Geschichte” über den Nachlass von Elisabeth Hase schrieb – Andreas Langfeld, der bereits zum 18. Mal eine/n Hochschulabsolventen/in interviewte und J. Emil Sennewald, der in Paris die 92jährige Fotografin Sabine Weiss besuchte. Apropos Paris: natürlich ist in dieser Ausgabe die 20. Folge der Fotokunstmesse Paris Photo ein Thema.

 

 

Inhaltsangabe zu PHOTONEWS 12/2016-1/2017

Paris Photo 2016 im Grand Palais. Hier am Stand der Galerie Thomas Zander. Foto: D.B.
Paris Photo 2016 im Grand Palais. Hier am Stand der Galerie Thomas Zander. Foto: D.B.

Jubiläum in gespannter Erwartung. Die 20. Folge der Messe Paris Photo (Anna Gripp)

Im Angebot bei der Paris Photo 2016 – eine kleine Auswahl. Informationen zu 12 Arbeiten.

Smart as Photography. Die Wucht des Wandels – Symposium der DGPh in Mannheim (Damian Zimmermann)

SK-Stiftung Köln zeigt: Hans Eijkelboom. Photographische Konzepte, 1970 bis heute (Reinhard Matz)

Sabine Weiss am 5. November 2016 in ihrem Atelier in Paris. Foto: Schohaja Staffler
Sabine Weiss am 5. November 2016 in ihrem Atelier in Paris. Foto: Schohaja Staffler

Archiv-Geschichten VII. Verloren für die deutsche – gewonnen für die internationale Fotografiegeschichtsschreibung? Der Nachlass von Elisabeth Hase befindet sich nun in New York (Adelheid Komenda)

Meinungsbildungsprozesse und die Konstruktion von Wahrheiten. Fragen an Julian Röder zu „Licht und Angst“ (Enno Kaufhold)

Zu Besuch bei Sabine Weiss. „Humanismus ist nur ein Aspekt meiner Fotografie, nicht einmal der wichtigste.“ (J. Emil Sennewald)

Miia Autio, aus "Variation Of White" (gute aussichten)
Miia Autio, aus “Variation Of White” (gute aussichten)

Portfolio Miia Autio Variation Of White (Anna Gripp)

Portfolio Hennric Jokeit Negative Vision (Denis Brudna)

Portfolio Andreas Herzau Die Schweizer (Peter Lindhorst)

Aufgaben für den Profi-Verband II. Fragen an Roland Geisheimer und Rainer F. Steußloff, FREELENS (Anna Gripp)

Eine Antwort auf die publizistische Krise? Fragen an Bruno Ceschel, Self Publish Be Happy (Felix Koltermann)

Buchrezensionen zu: Milan Horacek “Hamburg Cityscapes”, Walter Schels und Beate Lakotta “Hände”, Sascha Weidner “Intermission II” und John Berger “Der Augenblick der Fotografie. Essays”

Bilder zwischen den Fronten. Fotografie im Auftrag der Bundeswehr: Das Mitarbeiter-Magazin Y. Fragen an den Creative-Director Sebastian Eick (Sabina Paries)

Hennric Jokeit, aus "Negative Vision"
Hennric Jokeit, aus “Negative Vision”

Es bleibt spannend. Interviews mit Hochschul-Absolventen. Folge 18:  Stefanie Pluta, Kunsthochschule für Medien in Köln (Andreas Langfeld)

Wenn die Seifenblasen nicht platzen…, sondern nur beim Abblenden verschwinden – über die Wiederbelebung von Meyer-Optik-Görlitz mit Crowdfunding (Andreas Kesberger)

Die Ehrlichkeit des Fotografen vor sich selbst. Kuratoren auf den Spuren der „Werkstatt für Photographie“ (Claudia Kursawe)

Schwarzes Brett, Preise – Wettbewerbe – Stipendien, News, aktuelle Termine, Ausstellungskalender

Die nächste Ausgabe erscheint am 26.01.2017.

Cristina De Middel. Self Publish, Be Happy Book Club Vol. III

Gerade angekommen – das neue titellose Buch von Cristina De Middel.

Drücken wir also auf den Knopf der Hypemaschine? Auf Amazon gibt es derzeit Exemplare von “Afronauts” für $ 3300,-. Jenes selbstpublizierte Buch über eine halb reale, halb fiktive Space-Geschichte, in der ein Lehrer aus Sambia sein eigenes Raumfahrtprogramm in den 60er Jahren zu initiieren versuchte und scheiterte. Sicher, ein sehr schönes Buch in 1000er Auflage ist daraus entstanden, mit kleinen Zugaben, etwa einem faksimilierten Zeitungsauschnitt, Skizzen etc. Dass “Afronauts” aber dennoch solch extreme Aufmerksamkeit generierte, war nie absehbar und hat selbst die Fotografin überrollt. Das Buch war rasend schnell ausverkauft war und wird zu exorbitanten Preisen im Netz gehandelt (s.o.), Cristina de Middel erhielt für ihre Serie u.a. eine Nominierung für den Deutsche Börse Photography Prize und gewann den ICP Infinity Award. Soeben ist das neue Buch der spanischen Fotografin bei „Self Publish Be Happy“ erschienen.Weiterlesen →